Schule

ORI-„Erfinder“ Dr. Kurt Richter gestorben

Image
Kurt Richter

Ende Oktober 2012 erreichte mich eine Nachricht von Edith Bauer. Nach langer, schwerer Krankheit ist ihr langjähriger Mitstreiter für die sog. ORI-Methode gestorben.

Dr. Edith Bauer und Dr. Kurt Richter waren langjährig in der Lehreraus- und Weiterbildung der ehemaligen DDR tätig. Als ehemaliges SED-Mitglied an exponierter Stelle in der Lehrerbildung galt Kurt Richter nach der Wende als belastet und verlor seine Stelle. Dadurch blieben ihm und seiner ehemaligen Assistentin Edith Bauer bedauerlicherweise auch der Kontakt und Austausch mit der ‚wissenschaftlichen Gemeinde‘ verschlossen. Ihre gemeinsame Forschungsarbeit blieb daher über Jahre nur ein Insider-Tipp. Das ORI-Konzept (Orthographisches-Invarianten-Konzept) ist das Ergebnis ihrer gemeinsamen Arbeit, vor allem der Dissertation Frau Bauers in den 90er Jahren, in deren Verlauf sie ein schlüssiges und leicht anzuwendendes Konzept entwickelt haben sie wissenschaftlich geforscht und nachgewiesen haben, mit dem sie das Lesen- und Schreibenlernen optimieren lässt.

ORI-Grundschule Leezen

Das Konzept wurde erst unlängst in einer Studie an der Humboldt-Universität Berlin positiv bewertet und wurde jahrelang an einigen Schulen der ehemaligen DDR erfolgreich eingesetzt. Leider hat die ‚Wende‘, sprich die Selbstauflösung der DDR, auch – fast – diese positive Entwicklung beendet, die die ostdeutschen Grundschhulen vielleicht nachhaltig verändert hätte, eine systematische  Hinwendung zur ORI-Methode beim Rechtschreiblernen. Meines Wissens existiert derzeit nur noch eine Grundschule in Mecklenburg-Vorpommern, die die Methode konsequent ganz offiziell einsetzt – die ORI-Grundschule in Leezen: Ein Jahr nach dem Abschied vom STUDIENKREIS, für den ich von 1993 bis 1998 gearbeitet habe, organisierten wir für die ehemaligen SK-Leiter, die damals mit mir zusammen das Unternehmen verlassen hatten, ein Seminar in Bremen, wo Kurt Richter und Edith Bauer uns in das ORI-Konzept einführten. Es war ein voller Erfolgg! Die beiden hatten wirklich eine Vision und ein pädagogisches Ethos, das man bei vielen (Gottseidank noch nicht bei allen!) Lehrern heute vergeblich sucht.

Aus dieser Zeit habe ich auch noch die meisten damals noch erhältlichen und inzwischen längst vergriffenen Materialien. Edith Bauer ist inzwischen auch schon betagt, hat aber nichts von ihrer geistigen Frische eingebüßt. Durch die Neuveröffentlichung des grundlegenden, matrixähnlichen Wörterbuchs im vergangenen Jahr eröffnen sich vielleicht auch Perspektiven für die LRS-Therapie.

http://www.ori-superwoerterbuch.de/

Wer sich nicht an dem etwas altbackenen Design und Titel stört, erhält direkt beim BS-Verlag Rostock versandkostenfrei für 19,90 € eine effektive Hilfe nebst präziser Anleitung:
http://www.mv-taschenbuch.de/shop/nach-autoren/b/462_den-fehlerteufel-besiegen.html
https://www.amazon.de/Den-Fehlerteufel-besiegen-Das-Super-W%C3%B6rterbuch/dp/3867851689/ref=cm_cr_arp_d_pdt_img_top?ie=UTF8

Es lohnt sich!

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.